Materialeffizienz gerade jetzt!


Warum nicht beim Kostenfaktor Nummer eins ansetzen, dem Materialverbrauch?

Sein Anteil an den Gesamtkosten im verarbeitenden Gewerbe ist mit rund 45% mehr als doppelt so groß wie der Anteil der Personalkosten. Durch den Einsatz neuer Technologien und Managementmethoden kann die Materialeffizienz in Produktion und Produktnutzung auch kurzfristig deutlich erhöht werden. Bislang schöpfen aber nur wenige kleine und mittlere Unternehmen diese Möglichkeiten voll aus.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat deshalb die Deutsche Materialeffizienzagentur (demea) ins Leben gerufen. Dort finden Sie vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen. Mit einem geübten Blick spüren die Berater Materialverluste bei Produkten und in der Produktion auf und schlagen konkrete Maßnahmen zur Verringerung des Rohstoff- und Materialeinsatzes sowie Recyclingaktivitäten vor.

Unternehmen, die diese Beratungen bereits durchgeführt haben, konnten ihre Umsatzrendite durchschnittlich um 2,5% erhöhen. Jährliche Einsparpotenziale von € 220.000 pro Unternehmen wurden aufgezeigt. Nicht zuletzt werden dadurch Ressourcen geschont.



Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Ansprechpartner Ernst Grund


zurück

Initiativen

Modellprojekt – MOVIS



MOVIS – Modellprojekt „Virtuelle Sprachqualifizierung für Migrantinnen und Migranten in Niedersachsen“

Kooperationspartner in Niedersachsen gesucht!

weiter

MOVIS in der Praxis: Eine Teilnehmerin berichtet

Best Practice Interview mit Lutfieh Al Shikh aus Syrien
weiter

Sachverständigengutachten

Die RKW Nord GmbH erstellt Gutachten (zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024) für öffentliche Träger und gewerbliche Unternehmen im Rahmen der aktuellen Förderperiode.
weiter

Materialeffizienz gerade jetzt!

Warum nicht beim Kostenfaktor Nummer eins ansetzen, dem Materialverbrauch?
weiter
weitere News

Aktuelle Seminare